TSV Waldtrudering - Ihr Sportverein im Münchner Osten

Aktuelle Informationen zum Spielgeschehen etc.

Erste Mannschaft in der Oberbayerischen Pokalendrunde im Halbfinale

Die erste Mannschaft hatte sich im Bezirkpokal (Bezirksligaebene) durch Siege in Miesbach (4:1), gegen Ebersberg (4:0) und gegen Kienberg (4:0) für das Oberbayerische Endturnier der letzten Acht qualifiziert, das am vergangenen Sonntag (25.2.2018) in Dachau ausgetragen wurde.

 In der ersten Runde war der Tabellendritte der Oberbayernliga SV Helfendorf der Gegner. Im ersten Spiel sorgte Patrick Samp mit einem Sieg gegen Quirin Lechner für die Waldtruderinger Führung. Alfred Engelhard musste gegen Christoph Lange den Ausgĺeich hinnehmen. David Kohn profitierte davon, dass sein Gegner Sebastian Floth bei einem 1:2-Satzrückstand das Spiel verletzt aufgeben musste. Im Doppel gewannen Patrick Samp und David Kohn gegen Christoph Lange und Quirin Lechner nach hochdramatischem Verlauf mit 11:9 im entscheidenden fünften Satz, erhöhten auf 3:1 und sicherten damit schon den Sieg, da Sebastina Floth auch gegen Patrick Samp verletzt aufgeben musste. So lagen die Waldtruderinger gegen den zwei Ligen höher spielenden Gegner am Ende überraschend mit 4:2 vorne.

SV Helfendorf – TSV Waldtrudering 2:4.

  Quirin Lechner – Patrick Samp 8:11,5:11,5:11,7:11 (0:1);
  Christoph Lange – Alfred Engelhard 11:9,11:7,11:4 (1:1);
  Sebastian Floth – David Kohn 11:7,7:11,9:11,0:11 (1:2);
  Lange/ Lechner – Samp/ Kohn 12:10,8:11,11:6,8:11,9:11 (1:3);
  Quirin Lechner – Alfred Engelhard 11:8,11:3,11:5 (2:3);
  Sebastian Floth – Patrik Samp 0:11,0:11,0:11 (2:4).

 Im Halbfinale war dann der Titelverteidiger SV Anzing der Gegner, ebenfalls aus der Oberbayernliga Ost. Diesmal sorgte Alfred Engelhard gegen Uli Hanner nach einem hart umkämpften Fünf-Satz-Spiel für die Waldtruderinger Führung. David Kohn musste sich dem starken Anzinger Spitzenspieler Robert Dezelak beugen. Wiederum in fünf Sätzen konnte Patrick Samp die Waldtruderinger erneut in Führung bringen. Im Doppel mussten sich Patrick Samp und David Kohn gegen das Spitzendoppel der Oberbayernliga Ost Robert Dezelak und Christian von der Lippe mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Alfred Engelhard gegen Robert Dezelak und Patrick Samp gegen Uli Hanner mussten dann doch dem langen Turniertag Tribut zollen, so dass die Anzinger letztendlich mit 4:2 gewannen.

TSV Waldtrudering – SV Anzing 2:4.

  Alfred Engelhard – Ulrich Hanner 11:6,9:11,9:11,12:10,11:4 (1:0);
  David Kohn – Robert Dezelak 3:11,6:11,8:11 (1:1);
  Patrick Samp – Christian v.d.Lippe 4:11,7:11,11:9,11:9,11:6 (2:1);
  Samp/ Kohn – Dezelak/von der Lippe 8:11,11:8,5:11,6:11 (2:2);
  Alfred Engelhard – Robert Dezelak 8:11,4:11,13:15 (2:3);
  Patrick Samp – Ulrich Hanner 5:11,6:11,14:16 (2:4).

Saison 2017/2018

Die Vorrunde der Tischtennis-Saison 2017/ 2018 ist abgeschlossen. Die Mannschaften der Tischtennisabteilung schlossen wie folgt ab:

Die 1. Herren-Mannschaft musste drei Abgänge verkraften. So ist der erreichte 5. Platz in der 3. Bezirksliga Nordisar mit 9:9 Punkten als Erfolg anzusehen. In der 1. Mannschaft spielten in der Vorrunde (in Klammern Halbzeitbilanzen) : 1. Patrick Samp (13:3), 2. David Kohn (10:7), 3. Kurt Dawidowitsch (2:12), 4. Alfred Engelhard (8:7), 5. Arne Söntgen (3:5), 6. Hans Sörgel (3:9).

Die 2. Herren-Mannschaft verzichtete wegen der Abgänge in der 1. Mannschaft auf einen möglichen Platz in der 1. Kreisliga. So belegt sie nach der Vorrunde mit einem Punktverhältnis von 12:6 Punkten einen guten 4. Platz in der 2. Kreisliga Süd. In der 2. Mannschaft spielten in der Vorrunde: 1. Alexander Haugg (13:7), 2. Stephan Kohnle (9:11), 3. Mathias Schmid (9:11), 4. Berthold Weindorf (8:4).

Auch die 3. Herren-Mannschaft verzichtete auf einen möglichen Platz in der 2. Kreisliga. Nach der Vorrunde liegt sie mit hervorragenden 16:2 Punkten auf dem 2. Platz der 3. Kreisliga Nord, der am Ende der Saison den Aufstieg in die 2. Kreisliga bedeuten würde. In der 3. Mannschaft spielten in der Vorrunde: 1. Jürgen Kunkel (9:7), 2. Torsten Mahnke (14:6), 3. Christian Saller (12:5), 4. Alexander Bartl (10:3), 5. Thomas Mennenga (11:2).

Die 4. Herren-Mannschaft schloss die Vorrunde mit 7:11 Punkten auf dem gesicherten 6. Platz der 3. Kreisliga Süd. In der 4. Mannschaft spielten in der Vorrunde: 1. Alexander Bartl (14:7), 2. Thomas Mennenga (15:2), 3. Karl Newedel (8:15), 4. Johannes Schmidt-Fischer (4:15).

Die 5. Herren-Mannschaft belegt nach der Vorrunde mit 12:8 Punkten den 5. Platz in der 4. Kreisliga Nord. In der 5. Mannschaft spielten: 1. Ralf Kohnke (4:17), 2. Wolfgang Gutermuth (11:7), 3. Gerhard Parl (9:9). 4. Christoph Hamacher (16:8).

Die 1. Jungenmannschaft glänzte in der Vorrunde als Aufsteiger mit 9:5 Punkten auf dem 3. Platz der 1. Kreisliga. In der 1. Jungenmannschaft spielten: 1. Michael Behrmann 17:4, 2. Florian Modesto 6:11, 3. Patrik Stoll 1:4, 4. Nicolas Henssler 7:13.

 

 

Faszination Tischtennis

Tischtennis gilt als das schnellste Rückschlagsspiel der Welt und bietet eine komplexe Kombination aus Ballgefühl, Technik, Reaktion, Bewegungsablauf, Kraft & Kondition sowie Psychologie und Strategie. Dabei erreicht der Ball Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern.

In Deutschland gehört Tischtennis zu den Top-Breitensportarten mit über 600.000 aktiven Spielern in über 10.000 Vereinen. Weltweit spielen ca. 164 Mio. Menschen aktiv Tischtennis. In der aktuellen Weltrangliste sind mit Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov zwei Deutsche unter den Top 10 vertreten. Dominiert wird die Weltspitze seit Jahren von den Chinesen.

In den letzten Jahren gab  es mehrere Regeländerungen um den Tischtennissport. Die Gründe lagen in einer kommerziell besseren Vermarktung (Fernsehrechte, öffentliches Interesse), der Erhöhung der Spannung (kürzere Sätze, größerer Ball als Gegenreaktion auf die immer schnelleren Beläge) und zuletzt aus Umweltgründen (Einführung des Plastikballs statt Zelluloid). Doch die entscheidende Eigenschaft des Tischtennissports ist die extreme Rotation des Balles - bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute sind möglich. Für den ungeübten Betrachter ist es nicht immer einfach zu erkennen, warum ein Ball ins Netz fällt oder hinter der Platte landet.

Seit zwei Jahren gibt es ein neues Punktesystem, mit dem alle aktiven Tischtennisspieler in Deutschland verglichen werden können. Ein guter Hobbyspieler würde hier sicherlich so ca. 1000 Punkte erhalten, die Weltspitze liegt bei ca. 2400 Punkte. Aktuell ist der beste Waldtruderinger Spieler bei ca. 1700 Punkten. Mit jedem Sieg werden Punkte dazu gewonnen, mit jeder Niederlage gehen Punkte verloren, abhängig von der jeweiligen Stärke des Gegners.

Einige technische Fakten:

Tischgrösse 274 cm * 150 cm

Tischhöhe 76 cm

Bälle Durchmesser 40 mm, Gewicht 2,7 g

Gewinnsätze 3 oder 4 je nach Vorgaben des Mannschaftsspiels oder des Einzelturniers - ein Satz geht bis 11 (mindestens 2 Punkte Vorsprung)

Aufschläge: Nach jeweils 2 Aufschlägen wechselt der Aufschlag zum Gegner

 

Kontaktdetails

  • Abteilungsleiter: Jürgen Kunkel
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Telefon: 080 92 / 90 81
  • Stellvertreter: Ralf Kohnke
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Jugendleiter: Ralf Kohnke
  • Jugendtrainer: Simon Czypionka, Stephan Kohnle, Christian Kubis, Sebastian Mahlmann, Marcel Niedermeier
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Kontaktieren Sie uns

Aktuelle Seite: Home Tischtennis Aktuelle Informationen

Login