TSV Waldtrudering - Ihr Sportverein im Münchner Osten

Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt im Sport!

 

Unsere Ansprechpartner zu diesem Thema für alle Mitglieder unseres Vereins:

Alexandra Dimopoulos aus der Abteilung Taekwondo, Tel.: 0179-7809831, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Franco Sardone aus der Abteilung Fußball, Tel.: 0171-1487877, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstellung unseres Präventivkonzepts

Seit längerer Zeit befassen wir uns intensiv mit dem Thema "Schutz der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen von sexualisierter Gewalt". Nun steht unser Präventivkonzept!

Wie sind wir vorgegangen?

Zuallererst gab es viele Gespräche innerhalb des Vereins mit Vorständen, Übungsleiter*innen, Mitarbeiter*innen, Kindern und Jugendlichen: offene Kommunikations- und Fehlerkultur.

Wir gründeten eine Arbeitsgruppe, deren Ergebnisse hier dargestellt sind und die weiterhin eingebunden ist und künftig das Krisenteam bildet. Die vorangegangenen Gespräche fassten wir in einer Gefährdungsanalyse zusammen.

Gefährdungsanalyse

Wo Sport getrieben wird, lässt sich körperlicher Kontakt nicht ausschließen. Trainer*innen müssen gegebenenfalls Hilfestellungen geben oder eine Haltung korrigieren, um nur einige Beispiele zu nennen. Wir haben Sammelumkleiden und -duschen. Unsere Mitglieder fahren zu Wettkämpfen und übernachten dort gemeinsam mit anderen.

Wertekodex

Wir haben uns intensiv mit unserer Position zu diesem Thema auseinandergesetzt: Unser Verein ist eine lebendige Solidargemeinschaft, in der Teilhabe, Respekt und Begegnung auf Augenhöhe zwischen den Generationen, Gesunden und Kranken, Mann und Frau, Fremd und Bekannt und vieles andere mehr möglich ist, unterstützt wird und lebendig gedeiht.

Leitbild

Unser Leitbild ist die "Vielfalt" in vielerlei Hinsicht. Alle Mitglieder unseres Vereins sollen in einer Kultur der Achtsamkeit unterstützt und weiterentwickelt werden. Hinschauen und nicht Wegsehen, wenn Hilfe gefordert oder Missbrauch geschehen sollte. Diese Kultur fördert Vertrauen und vermeidet Misstrauen. Der TSV Waldtrudering will jedem Kind im Rahmen des Sports auch einen geschützen Raum bieten, um soziale Kompetenzen zu erwerben, Gemeinschaft zu erfahren, Mitbestimmung zu lernen und Werte zu leben. Dazu wollen wir durch unsere Schutzmaßnahmen aktiv beitragen. Wir möchten die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins ermutigen auch unbequeme Fragen zu stellen und sich ggf. jemandem anzuvertrauen. 

Verankerung des Themas in der neuen Satzung

In der neuen Satzung haben wir dem Thema "Schutz vor sexualisierter Gewalt" einen Raum gegeben und folgendes schriftlich festgehalten: "§2 (3) Der Verein setzt sich gegen sexuellen Missbrauch der ihm anvertrauten Kinder und Jugendlichen ein." Leider ist diese Satzung bis jetzt noch nicht in Kraft getreten. Dies hält uns nicht davon ab, trotzdem intensiv an diesem Thema weiterhin zu arbeiten.

Verhaltensrichtlinien

In einem 3. Schritt suchten wir nach Lösungen. Wir erarbeiteten Verhaltensrichtlinien für unsere Übungsleiter*innen und Mitarbeiter*innen, über die es sowohl ein Infoblatt für Kinder/Jugendliche als auch für Eltern gibt. Diese Entwürfe wurden dann mit allen Betroffenen diskutiert und anschließend eine finale Fassung vorgenommen. (Den Link dazu finden Sie etwas weiter oben unter den Namen der Ansprechpartner.)

Selbstverpflichtung und erweiterte polizeiliche Führungszeugnisse

Wir wählen unsere Trainer*innen, Helfer*innen und Mitarbeiter*innen sorgfältig aus. Die allermeisten sind bereits seit vielen Jahren bei uns Mitglied - kennen den Verein oft schon seit ihrer Kindheit. Als Sofortmaßnahme haben wir bereits vor 2 Jahren eine Selbstverpflichtung erarbeitet, die alle Ehrenamtlichen, Übungsleiter*innen und Mitarbeiter*innen (also alle, die in unserem Verein irgendeine Aufgabe oder ein Amt innehaben) alle 4 Jahre erneut lesen und unterschreiben müssen, um wiederholt mit dem Thema konfrontiert zu werden.

Es werden seit 2 Jahren alle ehrenamtlich Tätigen, alle Übungsleiter*innen und Mitarbeiter*innen (alle, die in unserem Verein irgendeine Aufgabe oder ein Amt innehaben) anhand von erweiterten polizeilichen Führungszeugnissen überprüft. Dieses muss alle 4 Jahre erneut beantragt und zur Einsicht vorgelegt werden.

Vertrauenspersonen

Zu guter Letzt haben sich aus der Arbeitsgruppe zwei Übungsleiter*innen bereit erklärt umfassende Schulungen zu durchlaufen, um als Vertrauenspersonen künftig für unseren Verein bei allen Belangen zu diesem Thema tätig zu sein. Diese sind

Alexandra Dimopoulos aus der Abteilung Taekwondo, Tel.: 0179-7809831, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Franco Sardone aus der Abteilung Fußball, Tel.: 0171-1487877, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beide sind mittlerweile gut vernetzt mit fachlich kompetenten Beratungsstellen, die uns und möglichen Betroffenen im Krisenfall zur Seite stehen werden. Sie können sich auch an diese Ansprechpartner wenden, wenn Sie

  • konkrete Fragen haben,
  • mehr über die Schutzmaßnahmen unseres Vereins erfahren wollen,
  • Vorgänge in einzelnen Angeboten unseres Vereins fragwürdig finden,
  • einen sexuellen Missbrauch vermuten.

Wenn Sie weitere Fragen haben, empfehlen wir  Ihnen:

Notfallplan

Wir haben einen Notfallplan erarbeitet und Vorstand und Krisenteam werden allen Beteiligten ebenfalls zur Seite stehen.

Nun wollen wir unsere Mitglieder für dieses Thema sensibilisieren und präsentieren dieses auf unserer Homepage und über den Email-Verteiler.

Einen 100 %igen Schutz wird es nie geben - aber wir wollen mögliche Täter*innen so gut es geht abschrecken und möglichen Betroffenen die Chance der Aufarbeitung geben!

Aktuelle Seite: Home Hauptverein Nein zu sex. Gewalt

Login